Am 21. Mai nahm unsere ABC-Gruppe das zweite Mal in diesem Jahr an der Ausbildung des Gefahrgutzug Bautzen Süd teil. 

Auf dem Gelände der Firma Müller Milch in Leppersdorf wurde eine Übung durchgeführt. Es galt unter anderem die gewonnen Kenntnisse über Notfälle bei Arbeiten unter Chemikalienschutzanzügen aus der letzen Ausbildung umzusetzen. Angenommen wurde eine unbekannte auslaufende Flüssigkeit. Die als Erstes eintreffenden Kräfte der Betriebsfeuerwehr und der Feuerwehr Leppersdorf führten erste Maßnahmen nach der GAMS-Regel durch. 

uf dem Gelände von Sachsenmilch war unter anderem die 39 Meter hohe Drehleiter im Einsatz. Etliche Feuerwehrleute hatten Schutzanzüge angelegt. © SachsenmilchDer Gefahrgutzug des Kreises und umliegende Feuerwehren wurden zu einer Übung gerufen. Szenario: Aus einem Tank trat Lauge aus.

Leppersdorf. Alarm bei der Firma Sachsenmilch in Leppersdorf: Ein Tank mit Lauge ist undicht. Zunächst werden die im Werk anwesenden „Feuerwehrkameraden Sachsenmilch“ aktiviert, kurz darauf erfolgt die Nachforderung des Gefahrgutzuges des Landkreises Bautzen, am Ende sind insgesamt zehn Fahrzeuge umliegender Wehren im Einsatz. Feuerwehrleute in Schutzanzügen sind zu sehen, Atemgeräte werden angelegt.

Am Samstag, dem 12.03.2016 besuchten vier Kameraden aus unserer ABC-Gruppe die Zugausbildung des Gefahrgutzuges Süd des Landkreis Bautzen in Ottendorf-Okrilla. Um einen effektiven Dienst gestalten zu können, wurden die Teilnehmer in 2 Gruppen eingeteilt. Im ersten Teil der Ausbildung ging es um das Grundwissen bei ABC-Einsätzen. Nach einem kurzen schriftlichen Test wurde dieser gemeinsam ausgewertet, Fehler wurden korrigiert und einige Teilgebiete näher beleuchtet. Hier gab es auch einige Einblicke über die Arbeiten, welche mit dem Erkunder möglich sind. 

Am 02.03.2016 kam es in einem Paketzentrum in Ottendorf-Okrilla zum Austritt einer unbekannten Flüssigkeit mit stechend beißendem Geruch. Bereits um 5:20 Uhr wurden die umliegenden Feuerwehren, sowie der Gefahrgutzug Süd des Landkreises Bautzen alarmiert. Gegen 06:30 Uhr erfolgte die Alarmierung des Frankenthaler ABC-Erkunders. Das beschädigte Paket befand sich in einem Wechselbehälter mit ca. 300-400 Pakten.

Am 16.01.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Frankenthal statt. Als besondere Gäste konnten wir eine Delegation unserer Partnerfeuerwehr aus Ellenberg begrüßen. Auch Kreisjugendfeuerwehrwart Mirko Horn, Gerolf Marschner vom Kreisfeuerwehrverband, Ehrenmitglied Günther Gnauck von der Feuerwehr Bischofswerda, Vertreter des Gemeinderates und Gewerbetreibende folgten unserer Einladung. 

Die Versammlung wurde, wie bereits in den letzten Jahren, von unserer Feuerwehrkapelle eröffnet. Der Bericht unseres Wehrleiters Kay Winkler begann mit einem Ausblick auf 2016 und die bevorstehenden Jubiläen in der Wehr, darunter 50 Jahre Jugendfeuerwehr und 5 Jahre Feuerwehrkapelle.

Ab 1. Januar 2016 gilt für das Bundesland Sachsen eine Rauchmelderpflicht. Diese gilt in Neubauten oder Wohnungen, die grundlegend umgebaut wurden. Dort müssen Schlafräume und Flure mit Meldern ausgestattet sein. Verantwortlich für den Einbau ist der Eigentümer des Objektes. 

Der Landesfeuerwehrverband Sachsen rät dazu, die Rauchmelder in allen Häusern und Wohnungen anzubringen. Rauchmelder gibt es im Elektrofachhandel oder Baumarkt zu erwerben.

Weitere Infos zum Thema gibt es auf der Internetseite Rauchmelder retten Leben.

Am 13.12.2015 fand mit viel Spiel und Spaß die Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr statt. Nach einiger Zeit war es die erste Feier, die von den Jugendlichen selbst organisiert wurde.

Zu Beginn wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt und absolvierten eine Schnitzeljagd durch Frankenthal. Wieder im Gerätehaus angekommen gab es für alle Kakao, Tee und Kekse. Nachdem sich alle gestärkt hatten, traten die Gruppen gegeneinander bei verschiedenen Spielen an. 

Am 06. Dezember fand in der Frankenthaler Feuerwehr das diesjährige Nikolausfest statt. Weihnachtliche Klänge der Feuerwehrkapelle und Leckeres vom Grill verkürzten unseren Gästen die Wartezeit auf den Nikolaus. Auch ein kleiner Weihnachtsmarkt wartete in diesem Jahr auf die Besucher.

Für die kleinen Gäste gab es eine Filmvorführung und die Jugendfeuerwehr erklärte allen interessierten das Löschfahrzeug.

Gegen 16:45 Uhr traf der Nikolaus mangels Schnee mit dem Traktor in der Feuerwehr ein und überbrachte den Kindern die Geschenke. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.