Ilona Scheumann aus Schönbrunn und Dieter Damme aus Frankenthal wurden am Freitagabend bei einem Empfang in Bischofswerda für treue Dienste in der Feuerwehr geehrt – und mit ihnen 188 weitere Kameraden. © Rocci KleinAnderen zu helfen, ist für Ilona Scheumann und Dieter Damme selbstverständlich. Dafür wurden sie jetzt in Bischofswerda geehrt – wie 188 weitere Feuerwehrleute.

Die Feuerwehr hält zusammen, nicht nur beim Ausrücken. Für Ilona Scheumann aus Schönbrunn war das vor 25 Jahren der Anreiz, Feuerwehrfrau zu werden. Familiär vorbelastet wie die meisten ihrer Kameraden sei sie aber nicht. „Ich fand es einfach spannend, anderen zu helfen“, sagt die 56-Jährige. Und das sei bis heute so. Denn in einem kleinen Dorf wie Schönbrunn kennt jeder jeden und da hilft man sich auch. „Unser Dorf liegt in einem Kessel. Wir haben es häufig mit Überflutungen von den Feldern zu tun“, erklärt Ilona Scheumann, die außerdem Mitglied im Sportverein ist.

Im häufiger muss die Feuerwehr wegen Fehlalarmen ausrücken. © Uwe SoederMehr als 400-mal pro Jahr rücken die Feuerwehren im Kreis aus, auch wenn es nicht brennt. Schuld ist neue Technik.

Nachts gegen 2.40 Uhr war am 29. September für Feuerwehrleute aus Rammenau, Frankenthal, Bischofswerda, Geißmannsdorf und Goldbach die Nacht zu Ende. Sie hatten Alarm, wurden zum Barockschloss Rammenau gerufen. Dort stellte sich schnell heraus, es war ein Fehlalarm, ausgelöst durch eine Brandmeldeanlage. Für die Feuerwehrleute aus Bischofswerda war es der 13. Fehlalarm in diesem Jahr. Im vergangenen Jahr mussten die Kameraden zwölfmal ausrücken, weil irgendwo in der Stadt oder der näheren Umgebung ein Brandmelder Fehlalarm ausgelöst hatte.

Am Montagabend, um 18:21 Uhr wurde unsere Wehr mittels Sirene und Meldeempfängern nach Schmiedefeld alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete Schuppenbrand.

Bei der Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich schnell heraus das es sich um eine Übung handelt, angenommen wurde ein Scheunenbrand in voller Ausdehnung. 

Zu Ihrem Dienst am 18.10. nutze unsere Jugendfeuerwehr das schöne Oktoberwetter für eine Übung. Zwischen Flut- und Brauereiteich galt es eine Wassergasse, wie sie bei Waldbränden genutzt wird aufzubauen. 

Nach einer kurzen Einweisung durch die Jugendwarte begann der Aufbau. Der Brauereiteich wurde als Wasserentnahmestelle genutzt, über die TS8 wurde das Wasser über jeweils 3 B-Schläuche und Verteiler befördert. 

Am 04. Oktober 2014 fand in Großharthau der diesjährige Gruppenausscheid der Feuerwehren statt. Das Kräftemessen der Feuerwehren aus dem Altkreis Bischofswerda fand an einem leer stehenden Gebäude am Bahnhof Bischofswerda statt. Unser Team belegte am Ende den 2. Platz, wobei man nur knapp am ersten Platz vorbei schrammte. Um 12:00 Uhr war unsere Wehr am Start.

Mit dem Einsatzstichwort: "Gebäudebrand, eine vermisste Person" wurde in den Einsatz gestartet.

Rammenau. Brand in Sachsens schönster Barockanlage in Rammenau: Kameraden von fünf Feuerwehren fuhren in der Nacht zu gestern zum Einsatz am Schloss in Rammenau. Zum Glück für Mitarbeiter, Gebäude und das wertvolle Inventar stellte sich die Einsatzmeldung als Fehlalarm heraus.

Gegen 2.41 Uhr wurden die Feuerwehren Bischofswerda, Goldbach, Geißmannsdorf, Rammenau und Frankenthal alarmiert. Der Brandmelder in einem als Lager genutzten Raum im Museumsbereich und in direkter Nachbarschaft zum Goldenen Zimmer hatte ohne ersichtlichen Grund ausgelöst. Nach der Ursache für den Fehlalarm werde gesucht, sagte Museumsleiterin Ines Eschler gestern auf Anfrage.

Am 27.09. um 20:11 Uhr wurde unsere ABC Gruppe nach Radeberg alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Gasaustritt in Stadtbad.

Die dortige Chlorgasanlage hatte Alarm ausgelöst. Mithilfe von Messröhrchen hatte die Feuerwehr Radeberg bereits eine erste Messung vorgenommen.

Umgang mit FeuerlöschernAm Freitag dem 12. September fand in Frankenthal der 2. Sicherheitsstammtisch statt. An diesem Abend drehte sich alles um den Brandschutz. 25 Gäste besuchten unsere Feuerwehr und informierte sich über Rauchmelder, Feuerlöscher und deren richtige Verwendung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok