Einsatz 10/2019: B2 - Rauch aus WohnungDas Pfingstwochenende brachte unserer Wehr gleich drei Einsätze. Die Umstände zu diesen waren alles andere als schön. Die Berichte zu den Einsätzen 10 bis 12 finden Sie unten stehend.

Einsatz 10/2019: B2 - Rauch aus Wohnung

09.06.2019 - 11:12 Uhr

Einsatzicon

B2

8 h 30 Min

LF 8/6ABC-Erkunder, MTW

21

Sirene, Pieper + Handy

 

Es sollte ein ruhiges Pfingstwochenende für alle Kameraden werden. Doch als am Pfingstsonntag um 11:12 Uhr die Sirene und Funkmeldeempfänger Alarm schlugen, ahnte noch keiner was auf ihn zukommt.

Gemeldet wurde ein Wohnungsbrand (B2), doch bereits auf der Fahrt zum Gerätehaus war eine Rauchentwicklung auf der Hauptstraße zu erkennen. Als sich wenige Minuten nach der Alarmierung das LF auf den Weg zur Einsatzstelle machte, konnte man schon eine riesige Rauchwolke erkennen. Sofort wurde das Alarmstichwort auf B3 erhöht und weitere Kräfte an die Einsatzstelle gerufen.

Dem Angriffstrupp der Frankenthaler Wehr schlugen bereits bei der Lageerkundung Flammen entgegen, sodass ein betreten des Dachgeschosses nicht mehr möglich war. Sofort wurde die Bischofswerdaer Drehleiter in Stellung gebracht, um das Feuer von oben zu bekämpfen. Über mehrere C-Rohre wurde ein massiver Außenangriff eingeleitet. Kräfte aus Bretnig-Hauswalde und Großharthau bauten eine stabile Wasserversorgung vom nahe gelegenen Dorfbach auf.

Durch die Einsatzleitung wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet und die Kameraden aus Geißmannsdorf und Seeligstadt nachalarmiert. Vom Pfarrteich an der Rammenauer Straße aus, bauten die Geißmannsdorfer und Bischofswerdaer Kräfte eine 500 Meter lange Wegstrecke auf, um genügend Löschwasser an die Einsatzstelle zu fördern.
Währenddessen breitet sich das Feuer immer weiter aus und griff bereits auf die erste Etage über. Die größtenteils aus Holz bestehenden Decken und Wandverkleidungen sowie das Blechdach erschwerten die Löscharbeiten. Daher wurden auch noch Kräfte aus Großröhrsdorf und Neukirch/Lausitz alarmiert. Gegen 16:00 Uhr war der Brand weitestgehend unter Kontrolle. Zwischenzeitlich waren über 130 Einsatzkräfte und 25 Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren vor Ort.

Um alle Glutnester zu ersticken, wurde der Brand nun mittels Schwerschaum, welcher über die Drehleiter und einen mobilen Werfer aufgebracht wurde, bekämpft. Gegen 17 Uhr konnten die ersten Kameraden aus dem Einsatz herausgelöst werden. Nach 8 kräftezehrenden Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Weitere Kräfte:
FW Rammenau - HLF10, TLF 16/25
FW Großharthau - HLF10, TLF 16, MTW
FW Bischofswerda - ELW1, LF 16-TS, LF16, DLK23/12, TLF 4000
FW Bretnig-Hauswalde - LF8/6, TSF-W, MZF
FW Seeligstadt - TSF-W, MTW
FW Goldbach - TSF-W, KDOW
FW Geißmannsdorf - LF10
FW Großröhrsdorf - HLF20, ELW1
FW Neukirch/Lausitz - HLF20
Kreisbrandmeister - ELW
FTZ Bischofswerda - MTW
6 Rettungswagen, Org.L-Rettungsdienst
Polizei

Einsatz 11/2019: B1 - Wiederaufflammung alte Brandstelle

10.06.2019 - 21:48 Uhr

Einsatzicon

B1

1 h 20 Min

LF 8/6ABC-Erkunder

13

Sirene, Pieper + Handy

Bereits zwei Stunden nach Einsatzende wurde unsere Wehr erneut zur Einsatzstelle alarmiert. Ein Nachbar erkannte wieder aufflammende Glutnester welche bekämpft werden mussten. Über den Anbau und die Steckleiter wurden die Flammen bekämpft. Nach einer weiteren Kontrolle des Hauses wurde der Einsatz beendet.

Einsatz 12/2019: B1 - Rauchentwicklung alte Brandstelle

10.06.2019 - 08:46 Uhr

Einsatzicon

B1

2 h 30 Min

LF 8/6ABC-Erkunder, MTW

20

Sirene, Pieper + Handy

Am Montagmorgen gegen dreiviertel neun gingen Sirene und Pieper erneut. Zum dritten Mal ging es für die Kameraden auf Einsatzstelle an die Hauptstraße. Die vorortgebliebene Polizei meldete erneut eine Rauchentwicklung. Schnell wurde klar, dass man mit eigener Technik nicht viel ausrichten kann. So wurde erneut die Feuerwehr Bischofswerda mit der Drehleiter alarmiert. 

Mithilfe der Bischofswerdaer Kameraden wurde das Haus erneut kontrolliert und die Glutnester abgelöscht. Anschließend wurde die Einsatzstelle endgültig beräumt und an die Polizei übergeben. Im Gerätehaus wurden die Fahrzeuge gereinigt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Vielen Dank an Rocci Klein für das zur Verfügung stellen der Fotos.

  • HausFrankenthal-14
  • HausFrankenthal-26
  • HausFrankenthal-11
  • HausFrankenthal-29
  • HausFrankenthal-33
  • HausFrankenthal-7
  • HausFrankenthal-20
  • HausFrankenthal-4
  • HausFrankenthal-12
  • HausFrankenthal-18
  • HausFrankenthal-10
  • HausFrankenthal-16
  • HausFrankenthal-25
  • HausFrankenthal-15
  • HausFrankenthal-19
  • HausFrankenthal-13
  • HausFrankenthal-21
  • HausFrankenthal-23
  • HausFrankenthal-8_1
  • HausFrankenthal-30
  • HausFrankenthal-9
  • HausFrankenthal-5
  • HausFrankenthal-22
  • HausFrankenthal-17
  • HausFrankenthal-32
  • HausFrankenthal-27
  • HausFrankenthal-34
  • HausFrankenthal-1
  • HausFrankenthal-6
  • HausFrankenthal-2
  • HausFrankenthal-3
  • HausFrankenthal-24

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok