facebook_page_plugin

News

Letzter Einsatz

B1 29.06.2019 - 14:06 Uhr, Nr. 13
B3 - Bestätigter Brand in Schule, Goldbach, Übung
B1 10.06.2019 - 08:46 Uhr, Nr. 12
B1 - Rauchentwicklung alte Brandstelle

>> zu den Einsätzen

Aktuelle Termine

Aktive Wehr
05.05.2019 - 19:30 Uhr
Ausbildungsdienst

Jugendfeuerwehr:
17.08.2019 - 14:00 Uhr
Ausbildungsdienst

Alterswehr
06.07.2019 - 1:00 Uhr
Ausflug mit Grillabend

ABC-Gruppe
05.08.2019 - 19:00 Uhr
Ausbildungsdienst

>> zu den Terminen 

Die Kleinen stürmen die Feuerwehr

Jedes achtjährige Kind im Ort wurde zum Schnupperkurs eingeladen – mit viel Erfolg.

Kamerad Nico Standfuß aus Frankenthal zeigt Kindern ein Atemschutzgerät.Wenn in Frankenthal die Feuerwehr anrückt, muss nicht unbedingt Schlimmes passiert sein. Die Kameraden klingeln gern mal an den Haustüren, vor allem dort, wo Kinder ab acht Jahren wohnen. Offensiv und gezielt wirbt die Feuerwehr um Nachwuchs und Verstärkung bei der Jugendfeuerwehr – mit Erfolg, wie die jüngste Aktion zeigt.

„Wir haben zunächst Briefe ausgetragen und dann über 30 Kinder persönlich besucht“, sagt Jugendwart Ottmar Peter. Er stellte die Jugendfeuerwehr vor und warb für einen Schnupperkurs.“ Immerhin zehn Kinder konnten der Jugendwart und sein Werbetrupp überzeugen. Sie kamen zum Schnupperkurs. Sie erkundeten das Löschfahrzeug, übten erste Feuerwehrknoten und konnten bei Experimenten erfahren, was beim Löschen eines Fettbrandes mit Wasser passiert. Fünf Kinder waren spontan begeistert. Sie gehören als neue Mitglieder ab sofort der Jugendfeuerwehr an. „Sie haben sich direkt in den Dienstplan eintragen lassen“, sagt der Frankenthaler Wehrleiter Kay Winkler. 17 Mädchen und Jungen gehören der Jugendwehr damit jetzt an. So sei die jüngste Werbeaktion ein toller Erfolg gewesen. Schließlich müsse die Begeisterung für die ehrenamtliche Arbeit früh geweckt werden.

Die Frankenthaler profitieren auch von der Änderung des Sächsischen Brandschutzgesetzes 2010, wonach das Eintrittsalter für die Jugendfeuerwehr von zehn auf acht Jahre herabgesenkt wurde. Zudem steigen die Kinderzahlen. Die positive Entwicklung im Nachwuchsbereich gilt deshalb kreisweit. „Wurden 2008 knapp 1000 neue Mitglieder in die Nachwuchsfeuerwehren aufgenommen, waren es 2012 schon ungefähr 1300“, sagt Kreisjugendfeuerwehrwart Mirko Horn. Neben Frankenthal spüren auch die Putzkauer diesen Aufwärtstrend: Innerhalb von zwei Jahren wuchs die Jugendfeuerwehr von acht auf 16 Mitglieder. Jugendfeuerwehrwart Silvio Riedel: „Vor zwei Jahren sind wir mit dem Feuerwehrauto durchs Dorf gefahren und haben Handzettel verteilt, wo Kinder und Jugendliche wohnen. Das brachte uns auf einen Schlag vier neue Mitglieder.“ Die anderen kamen, weil es sich in Putzkau herumgesprochen hat, dass bei der Jugendfeuerwehr immer etwas los ist. Dazu gehören Gruppenspiele, Besuche bei der tschechischen Partnerwehr, in die der Feuerwehrnachwuchs mit einbezogen wird, und im vergangenen Jahr das Bauen eines Hochwasserpegels an der Wesenitz.

Das nächste Mal trifft sich die Jugendfeuerwehr Frankenthal am Sonnabend um 14 Uhr im Gerätehaus zur Arbeitsschutzbelehrung und Gerätekunde.

Quelle: sz-online/Sächsische Zeitung
Dienstag, 05. März 2013

Waldbrandwarnung

Unwetterwarnung

Hochwasserwarnung

Gemeinde Frankenthal

Die Gemeinde Frankenthal ist ein typisches Waldhufendorf und befindet sich im südwestlichen Teil des Landkreises Bautzen in Sachsen. 

Südlich an die Gemeinde grenzen die Gemeinden Goldbach und Großharthau sowie der Staatsforst „Massenei“.

>> Weiter lesen

 Links | Gästebuch | Impressum | YouTube.com
Copyright 2012 - 2018 by Freiwillige Feuerwehr Frankenthal   |   Wehrleiter Kay Winkler
Kontakt:   01909 Frankenthal, Lindenstraße 4a   |   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   |   Telefon:  +49 35954 51 91 11   |   Telefax:  +49 35954 51 91 10

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok